Diese Genehmigungen und Lizenzen braucht dein mobiler Verkaufsstand

Neben einem Konzept und einem schicken Foodtrailer, ist für das Gründen auch eine Menge Papierkram nötig. Welche Genehmigungen und Lizenzen du benötigst und welche Ämter zuständig sind, kannst du in unserer Checkliste nachlesen.

Imbissanhänger bei Event mit offener Verkaufsklappe

Deutschland wäre nicht Deutschland, wenn es nicht für alles Regeln, Gesetze und Vorschriften gäbe. Das gilt natürlich auch für Foodtrucks, Imbisswagen und Verkaufsanhänger. Wenn du also dachtest, du kannst loslegen, sobald du deinen Foodtrailer gekauft hast, liegst du leider falsch. Damit du im Behördendschungel nicht verloren gehst, haben wir dir hier eine Auflistung mit den wichtigsten Lizenzen und Genehmigungen, die dein mobiler Imbisswagen benötigt, zusammengestellt. Außerdem findest du hier eine Liste mit den zuständigen Behörden und Ämtern.

Das Ordnungsamt und die Gewerbeanmeldung

Um in Deutschland unternehmerisch aktiv zu werden, musst du zwangsläufig ein Gewerbe anmelden. Wie ein klassisches Restaurant benötigt auch dein mobiler Imbisswagen Genehmigungen. Hierfür musst du dich an das Ordnungsamt in deiner Stadt oder deinem Bezirk wenden. Dieses stellt dir einen Gewerbeschein für Gastronomen aus. Auch für den Antrag auf Bewirtung im Freien ist das Ordnungsamt zuständig. Falls du keinen festen Ort mit deinem Imbisswagen anstrebst, sondern verschiedene Stellplätze anfahren möchtest, ist eine Reisegewerbekarte in jedem Fall erforderlich. Auch dafür ist dein örtliches Ordnungsamt die richtige Anlaufstelle.

Für das Anmelden eines Gewerbes können außerdem eine steuerliche Unbedenklichkeitsbescheinigung sowie ein polizeiliches Führungszeugnis notwendig sein. Damit will der Gesetzgeber sichergehen, dass es sich bei dir um eine zuverlässige Person ohne Steuerschulden handelt, die bisher nicht negativ in Erscheinung trat. Hierfür musst du dich an das Finanzamt sowie an das Bundesamt für Justiz wenden. In manchen Fällen kann dir hier aber auch das Ordnungsamt weiterhelfen.

Zu guter Letzt benötigst du vom Ordnungsamt noch eine immissionsschutzrechtliche Genehmigung, um mit deinem Verkaufsanhänger loszulegen. Was genau sich dahinter verbirgt, erfährst du auf der Seite des Umweltbundesamtes.

Diese Lizenzen sind für den Ausschank von Alkohol nötig

Falls du nicht nur Softdrinks, Säfte und Wasser anbieten möchtest, sondern auch vor hast, Alkohol auszuschenken, benötigt dein Imbiss eine Konzession. Diese sogenannte Schanklizenz erhältst du beim Ordnungs- beziehungsweise Gewerbeamt. Zudem wirst du vom Gastgeber als Gaststätte betrachtet, wenn du mit deinem Foodtrailer Alkohol ausschenkst. Daher benötigst du zudem einenGaststätten-Unterrichtungsnachweis. Diesen erhältst du bei der IHK. Solltest du eine gastronomische, lebensmitteltechnische oder wissenschaftliche Ausbildung durchlaufen haben, kannst du dich von dieser Pflicht auch befreien lassen.

Diese Vorschriften gelten für die Hygiene in deinem Imbisswagen

Zum Schutz der Verbraucher unterliegt der Umgang mit Lebensmitteln in Deutschland klaren Regeln. Natürlich gibt es daher auch Vorschriften für die Imbisswagen Hygiene. Willst du einen Imbiss betreiben, benötigst du einige Schulungen und Belehrungen. All deine Mitarbeitenden einschließlich dir selbst müssen daher eine Erstbelehrung nach §43 Infektionsschutzgesetz durchlaufen. Möchtest du leicht verderbliche Lebensmittel verarbeiten, ist außerdem eine Lebensmittelhygieneschulung gemäß §4 LMHV notwendig. Wie beim Gaststätten-Unterrichtungsnachweis kannst du dich hiervon auch befreien lassen, solltest du eine passende Ausbildung durchlaufen haben.

Diese Anforderungen und Auflagen muss dein Imbisswagen erfüllen

Auch an deinen Imbisswagen stellt der Gesetzgeber konkrete Anforderungen. Das ist besonders dann von Bedeutung, solltest du mit dem Gedanken spielen, dir selbst einen Trailer auszubauen. Hier gibt es spezielle Anforderungen an den Umgang mit Ab- und Frischwasser, die verbauten Spülbecken sowie die Beschaffenheit deiner Oberflächen und der Lüftung. Konkret benötigst du ein Doppelwaschbecken mit Kalt- und Warmwasserzufuhr und ein geeignetes Abwassersystem. Zudem müssen sämtliche verwendeten Schläuche lebensmittelecht sein. Das von dir verwendete Wasser muss nachweislich über Trinkwasserqualität verfügen. Außerdem muss die persönliche Hygiene für deine Mitarbeitenden und dich gewährleistet sein. Dazu zählt auch der einfache Zugang zu Toiletten und fließendem Wasser. Lüftungsöffnungen sind mit Schutzgittern zu versehen, so dass das Eindringen von Schmutz und Schädlingen verhindert wird. Flächen, die mit Lebensmitteln in Berührungen kommen, müssen sauber gehalten werden. Achte deshalb darauf, dass du sie leicht reinigen und desinfizieren kannst. Das verwendete Material sollte daher lebensmittelecht, glatt, korrosions- und abriebfest sein. Außerdem muss der Boden wasserundurchlässig, rutschfest und leicht zu desinfizieren sein.

Deutlich einfacher und auch sicherer ist es, wenn du dir einen fertig ausgebauten Foodtrailer kaufst oder mietest. So kannst du unkompliziert und schnell einen mobilen Imbiss eröffnen, der bereits alle Voraussetzungen an die Bauart erfüllt. Bei uns hast du zudem die Möglichkeit, den Wagen nach deinen Wünschen zu personalisieren oder auf eines unserer vielen Konzepte für Foodtrailer zurückzugreifen.

Die Anmeldung bei der Berufsgenossenschaft ist verpflichtend

Hast du diesen Behördenmarathon hinter dich gebracht, fehlt dir noch die Anmeldung bei der zuständigen Berufsgenossenschaft. Für das Gaststättengewerbe ist dies die Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe.

Diese Anmeldung ist für dich verpflichtend und sollte direkt nach deiner Gewerbeanmeldung geschehen. Berufsgenossenschaften spielen in Deutschland eine wichtige Rolle. Nach §15 SGB VII dienen die Berufsgenossenschaften unter anderem zur “Verhütung von Arbeitsunfällen, Berufskrankheiten und arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren.” Daher sind sie Träger der gesetzlichen Unfallversicherung für die Privatwirtschaft. Konkret bedeutet das, dass sie Unfall- und Krankheitsfolgen von Beschäftigten finanziell ausgleichen.

Checkliste: Bei diesen Stellen erhältst du Genehmigungen und Lizenzen

Ordnungsamt / Gewerbeamt

  • Schanklizenz / Imbiss Konzession
  • Immisionsrechtliche Genehmigung
  • Antrag auf Bewirtung im Freien
  • Reisgewerbekarte

Bundesamt für Justiz

  • Polizeiliches Führungszeugnis

Industrie- und Handelskammer

  • Gaststättenunterichtungsnachweis

Gesundheitsamt

  • Gesundheitszeugnis & Hygienebelehrung
  • Lebensmittelhygiene-Schulung nach EU Verordnung (EG) &
  • Belehrung gem. § 43 Infektionsschutzgesetz (IfSG)

Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe

  • Anmeldung bei der Berufsgenossenschaft

Fazit

Neben einem durchdachten Konzept und einem schicken Foodtrailer, ist für das Gründen auch etwas Papierkram nötig. Schließlich benötigt dein mobiler Verkaufsstand Genehmigungen. Verschaffe dir daher eine Übersicht und stelle einen klaren Plan auf, indem du dich an unsere Checkliste orientierst. Lies dich zunächst einmal in Ruhe ein, bevor du die ersten Termine bei Behörden und Ämtern machst. So kannst du sicher gehen, dass du auch nichts vergisst.

Erleichtere dir den Start in die mobile Gastronomie

Geh auf Nummer sicher mit dem Food Truck Anhänger von BuddyStar. Hergestellt nach deutschen Qualitätsstandards, ausgestattet mit Gastronomiegeräten und Edelstahlmöbeln: Die Buddys erfüllen alle Vorgaben und sind somit die perfekte Basis für deinen Start in die mobile Gastronomie.

Benjamin
Benjamin

Benjamin, der Autor dieses Beitrags, ist von Beginn an bei BuddyStar dabei und kümmert sich um das Marketing. Der leidenschaftliche Hobbykoch hat eine Vorliebe für Street-Food und reist gerne in ferne Länder, wo er immer wieder neue Food-Kreationen für sich entdeckt.

Das könnte dich auch
interessieren

  • Imbisswagen mit Kundschaft davor

    Food Truck eröffnen: das sind die Food Truck Trends 2023

    Der Food Truck Markt wächst und wird immer innovativer. Umso wichtiger ist es dabei, dass du aktuelle Trends in dein…

  • Imbissanhänger mit Lichterketten beleuchtet im Weinverkauf Einsatz

    Imbisswagen selber bauen oder kaufen – was ist besser?

    Am Anfang deiner Streetfood-Karriere steht nicht nur die Frage nach dem passenden Fahrzeug für dein Konzept. Du solltest dich auch…

  • Cocktailtrailer im coolen Look

    Trotz geringem Budget mit einem Food Truck selbstständig machen

    Wie kannst du mit deinem Konzept in die Selbstständigkeit starten, ohne direkt volles Risiko hinsichtlich der Kosten einzugehen? Damit du…

BuddyStar GmbH hat 4,77 von 5 Sternen38 Bewertungen auf ProvenExpert.com